Über das Hippy-Projekt


„Hippy“ steht für:

H – ome

I – nteraction for

P – arents of

P – reschool

Y – oungsters

 

179

 

HIPPY ist ein kindergartenergänzendes und familienbegleitendes Vorschulprogramm für Familien mit Kindern von 4 bis 6 Jahren.

In Erlangen läuft das Projekt seit 1999 unter der Leitung der Angerinitiative.

Wie arbeitet HIPPY?

Hippy findet zuhause statt: ein Elternteil und das Kind beschäftigen sich täglich etwa 15 Minuten mit ausgewähltem Spiel- und Lernmaterial.

Die Familien werden regelmäßig zuhause besucht. Die Hausbesucherin, die meist aus dem eigenen Kulturkreis stammt, stellt der Mutter das Programm vor.

Alle zwei Wochen finden Gruppentreffen statt. Hier tauschen die Mütter ihre Erfahrungen aus. Außerdem erhalten sie Informationen zu Themen wie Erziehung, Sprache, Schule und Gesundheitsvorsorge.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können alle Familien aus Erlangen mit und ohne Migrationshintergrund, die ihre vier- bis sechsjährigen Kinder zusätzlich in ihrer Entwicklung fördern möchten. Viele Eltern nutzen die Übungen, um ihre Kinder beim Erwerb der deutschen Sprachkenntnisse zu unterstützen.

 

Wie sieht das HIPPY Material aus?

178Pro Jahr werden sechs Bilderbücher mit unterschiedlichen pädagogischen Schwerpunkten gelesen. Die Übungen umfassen die Lernbereiche Ich und Wir, Sprache, Mathematik, Kreativität, Bewegung und Umwelt.

Dazu wurden jeweils fünf Arbeitshefte entwickelt, die Übungen zur Förderung der emotionalen, sozialen und kognitiven Intelligenz enthalten.

Dabei steht die Sprache stets im Vordergrund. Das Programm bietet viele einfache Spiel- und Bastelanregungen, die einen für die ganze Familie motivierenden Charakter haben.

Lernen mit HIPPY soll Spaß machen!

 

Wie funktioniert HIPPY?

Die Kinder lernen durch die dialogische Interaktion mit ihren Eltern, sie erleben eine entwicklungsfördernde Kommunikation in der Familie in der eigenen Muttersprache aber zunehmend auch in der deutschen Sprache.
Die Übungen sind durch den gut strukturierten Aufbau auch für Familien nichtdeutscher Herkunft leicht durchzuführen. Viele Bastel- und Spielanregungen ermöglichen ein altersentsprechendes, ganzheitliches Lernen. Die Eltern erhalten zudem Tipps, wie sie ihre Kinder im Alltag fördern können.

 

Welche Ziele möchten wir mit HIPPY erreichen?

HIPPY ist ein Programm zur Schulung der kognitiven und sprachlichen Fähigkeiten. Die Förderung der Lernfähigkeiten des Kindes geschieht im Sinne einer aktiven Schulvorbereitung. Die Deutschkenntnisse von Mutter und Kind werden erweitert.
HIPPY leistet präventive Kinder- und Familienarbeit. Die Erziehungskompetenzen der Familie werden gestärkt und die Lernmuster können sich verändern.
HIPPY bietet eine Integrationshilfe für die Familien im Rahmen einer aktiven Erziehungshilfe.
HIPPY bedeutet Hilfe zu Selbsthilfe und fördert die Erziehung in der Familie nach §16 KJHG.

 

Aus dem Programm

Ein Familienstammbaum

Winterbild zum Buch „Was war hier bloß los?“

Die Wutkiste als Strategie zum Umgang mit Aggressionen